Leseprobe

http://www.tredition.de, Waltraud R. Schögler

DER WAHRE REITLEHRER IST DAS PFERD

Glückliche Partnerschaft mit dem Pferd

Zu bestellen beim Verlag Spirit Books: Buchbestellung hier.

© 2019 Waltraud R. Schögler

Verlag: spiritbooks
Verlagsdienstleister: tredition GmbH, Hamburg

Bildquellen: Doris Huber (Titel, S 130)
Herwig Rehatschek (S. 176),
Alexandra Bader (S 39, 49, 58)
Waltraud R. Schögler
Cover: http://www.ooografik.de
stock.adobe.com (brown paper texture,
Datei: 70702391, Urheber: GCapture)
stock.adobe.com (Vector of a horse head
on white background, Datei: 166333793,
Urheber: yod77)

ISBN, 2. Auflage
Paperback: 978-3-946435-52-5
e-Book: 978-3-946435-54-9

Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich ge-schützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Verlages und des Autors unzulässig. Dies gilt insbesondere für die elekt-ronische oder sonstige Vervielfältigung, Übersetzung, Verbrei-tung und öffentliche Zugänglichmachung.

1 Wer bin ich? 19
1.1 Die Lebensaufgabe 19
1.1.1 Die Erkenntnis 21
1.1.2 Die Botschafterin 23
1.1.3 Vorwärts leben, rückwärts verstehen 26
1.2 Archetypen 27
1.2.1 Erste Liebe: Gustl 28
1.2.2 Die Lehrmeisterin: Una frá Sydra-Skördugili 30
1.2.3 Die Königin: Prinsessa von Faltensteffl 38
1.2.4 Die Bewusstmacherin: Alrún von Móna-Arnanesi 48
1.2.5 Der verletzte Heiler: Falki von Kronleiten 53
1.2.6 Zuversicht: Dagfari von St. Oswald 55
1.2.7 Freiheit/Die Geflügelte: Messa van de Veluwezoom 59
1.2.8 Der Diener: Gambri 69
1.2.9 Loyalität: Sara von Faltensteffl 72

2 Der Ruf 73
3 Hindernisse, alltägliche Probleme 83
3.1 Symptom und Ursache 85
3.2 Vorwärts? Nein danke! 89
3.3 Aufmerksamkeits-Defizit 94
3.4 Zwicken, beissen, drohen 100
3.5 Schreckhaftigkeit 107
3.6 Dein Pferd läuft vor dir weg 111
3.7 Die natürliche Schiefe des Menschen 113

4 Der Weg ist das Ziel 117

5 Freunde und Feinde 123
5.1 Natürliche Balance 123
5.1.1 Schiefer Sitz statt Drehsitz 123
5.1.2 Spaltsitz 129
5.1.3 Stuhlsitz 137
5.1.4 Steigbügel-Verlust 139
5.1.5 Trab aussitzen 140
5.1.6 Die richtige Richtung 141

5.2 Die Chemie muss stimmen 143
5.3 Wo ist die Notbremse? 147
5.4 Chaos 149

6 Verbindung 153
6.1 Der Body-Scan 166
6.2 Der Atem 171
6.3 Das Herz 172

7 Innere Zerrissenheit 177
8 Scheitern 185
9 Wachse über dich hinaus 193
10 Transformation 209
11 Die Essenz, der weite Blick 220

Mein Motto:
“DO WHAT YOU LOVE,
LOVE WHAT YOU DO”

Vorwort von Ulrike Dietmann
Verletzte Pferde und verletzte Menschen finden bei Waltraud ein Zuhause

Treue und Loyalität, das sind die Begriffe, die mir einfallen, wenn ich an Waltraud denke. Im ersten Kapitel ihres Buches schreibt sie, dass ihr Name Waltraud bedeutet: „Die, die den auf dem Schlachtfeld Gebliebenen treu ist.“

Ich bin Waltraud selbst mehrmals begegnet, als mein Leben zu einem Schlachtfeld geworden war – als mein Pferd starb, als meine große Liebe zerbrach. Waltraud war da für mich, zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ihre Worte und ihre Hän-de bei der Shiatsu-Behandlung waren die richtige Heilung und der richtige Trost.

Ich kenne Waltraud, ihre Arbeit und ihre Pferde. Ich arbeite mit Waltrauds Herde, wenn ich Instruktoren in meiner Arbeit der Hero’s Journey mit Pferden ausbilde.
Die Herde von Waltraud, die fünf Islandpferde Messa, Sara, Falki, Dagfari und Gambri sind etwas Kostbares, das man selten findet. Eine Herde, das sind nicht nur fünf Pferde, die zufällig im selben Stall stehen. In den letzten Jahren habe ich die Qualität von Herden kennengelernt und verstanden, dass der Spirit einer Herde etwas Einzigartiges ist, etwas, das große Heilkraft hat, etwas das Menschen tief berührt.

Waltrauds Herde spricht für Waltraud als Menschen

Waltrauds Herde ist ein Ausdruck ihres Wesens und Treue ist das richtige Wort, um ganz vieles zu beschreiben, das man in Waltrauds Herde findet. Die Pferde, die zu Waltraud kommen haben oft ein Schlachtfeld hinter sich. Bei Waltraud finden sie einen Ort, wo sie einfach sein können, wo sie Zeit haben, wo nichts von ihnen gefordert wird, das sie nicht auch geben wol-len. Dadurch entsteht ein großer Frieden. Dadurch wird das Wesen jedes einzelnen Pferdes sichtbar. Viel mehr als die physische Schönheit dieser zauberhaften Wesen zeigt sich die innere Schönheit und berührt jeden, der ihnen begegnet. Es entsteht eine Pferdegemeinschaft, die dem gerecht wird, was wir Menschen den Pferden geben können, wenn wir sie in un-sere Zivilisation holen: Sie finden den Schutz einer Herde, sie können sich entwickeln in der Herde und was sie für uns Menschen tun beruht auf Freiwilligkeit.

Um so eine Herde zu schaffen und zu pflegen braucht es viel Einfühlungsvermögen und es braucht Beständigkeit – Treue. Es braucht Ehrlichkeit gegenüber sich selbst. Sich immer wieder selbst in Frage stellen und an sich arbeiten. Das tut Waltraud. Das macht sie zu einem Menschen, dem man intui-tiv vertraut, weil man all die Liebe und echte Fürsorge fühlt.

Waltraud hat ein Leben mit Pferden verbracht, als Reitlehre-rin, als Züchterin, als Pferdetrainerin.
Das Wertvolle an ihrem Buch ist, dass sie all dieses Wissen und Können auf ein Fundament stellt. Dieses Fundament ist, dass es bei Pferden immer zuerst um die Beziehung geht. Pferde sind Herdentiere. Sie orientieren sich an den Gefühlen und an der Präsenz ihres Gegenübers.
Dadurch findet Waltraud Antworten und Lösungen für viele Herausforderungen, die wir mit Pferden erleben. Probleme, die jeder Pferdebesitzer und Reiter kennt. Hier findet er neue Antworten, Lösungen, die wirklich helfen. Dies ist keine wei-tere Reitlehre, es ist ein Buch darüber, worum es beim Reiten wirklich geht: um Beziehung und um Einfühlung. Und wie wir es in uns selbst entwickeln können.

Waltraud erzählt ihr Wissen in Geschichten, Geschichten, die sie mit ihren Pferden und in ihrer Arbeit mit Menschen erlebt hat.
Es ist ein Buch, das man nicht aus den Händen legt, weil es so gefühlvoll ist, so wahr und weil es einem tiefe Einsichten bringt. Es berührt und bleibt unvergesslich.

Mein großer Wunsch ist, dass sich diese Sicht und dieses Wis-sen in der Pferdewelt ausbreiten. Viele Menschen lieben Pfer-de und Waltrauds Buch zeigt uns, wie wir diese Liebe leben können, beim Reiten, beim Ausbilden und in der Haltung. So dass es uns und den Pferden gut geht.

Lass dich inspirieren von diesem Buch. Wenn du es gelesen hast, wirst du um viele Schätze reicher sein. Du wirst es be-merken, wenn du das nächste Mal zu einem Pferd gehst.

Ulrike Dietmann
Oktober 2018

Prolog

Es gibt viele tolle Bücher über die Techniken der Bodenarbeit, des Reitens, wie man sich und sein Pferd gymnastiziert, Spiele, Zirkuslektionen und was man sonst noch alles mit sei-nem Pferd erleben kann. In den meisten Fällen liegt der Fokus auf dem Pferd und darauf, was das Pferd lernen, wie es sich benehmen und auf den Menschen reagieren soll.
Vor allem im Reitunterricht steht das Erlernen von Techniken im Vordergrund und die Harmonie zwischen Reiter und Pferd bleibt oft auf der Strecke. Ab und zu erhascht man einen Blick auf ein harmonisches Pferd-Reiter-Paar und möchte das unbedingt auch so hinbekommen, die meisten Menschen schei-tern jedoch daran, daß sie niemanden finden, der es ihnen er-klären kann oder ihnen den Weg dorthin zeigt. Oder wir stoßen bei unserer Suche auf Menschen, die uns Macht und Dominanz als Weg zur Harmonie verkaufen wollen, Menschen, die uns möglicherweise aus egoistischen Gründen in persönliche Ab-hängigkeit bringen wollen, statt uns den Weg in die Freiheit und Leichtigkeit zu zeigen, Menschen, die uns und unseren Pferden nicht gut tun.
Ich werde dich in diesem Buch „duzen“, weil Pferdemenschen das unter sich gerne tun, ich tue es jedoch mit Respekt und Ach-tung vor dir und deinem persönlichen Lebensweg.

Dieses Buch ist ein Inspirationsbuch

Gemeinsam mit meinen Pferden ermögliche ich Menschen Bewusstseins-Erfahrungen. Die Themen sind vielfältig und reichen vom Lösen reiterlicher Probleme bis zum Meistern von Lebenskrisen.
Dieses Buch ist keine Gebrauchsanweisung im Sinne von „wenn – dann“, vielmehr möchte ich dich dazu inspirieren, Zusammenhänge zu erkennen, dich auf den Weg zu machen ohne zu wissen, wie lange es dauert oder wohin er dich führen wird. Dieses Buch soll dir Erkenntnisse bringen, aber auch lehren, daß Erkenntnisse wieder losgelassen werden wollen, damit wieder neue Erkenntnisse Platz haben können.Es ist ein Buch der Ermunterung zur Veränderung, zum Fortschreiten auf dei-nem persönlichen Lebensweg. Es lässt dich erkennen, wie sich Krisen im Leben, in Beziehungen mit Menschen und mit dei-nem Pferd in positive Erfahrungen verwandeln können.
Ich teile mein Wissen und meine Erfahrungen. Ich sende neue Impulse aus, um mehr Menschen zu erreichen, als das in meinem lokal begrenzten Reitunterricht möglich ist. Wenn sich die innere Haltung der Menschen zu den Pferden verändert, dann wird sich auch die äußere Haltung verändern. Im Umgang mit den Pferden beginnst du eine Reise zu dir selbst.
Dieses Buch möchte dir einen Weg zu deinem Herzen und zum Herzen Deines Pferdes weisen. Es möchte dir zeigen, wie eine tiefe Verbindung zwischen euch entstehen kann. Diese Verbindung bildet die Basis für all das, was du mit Deinem Pferd erleben möchtest.

Heldenreise mit Pferden

Die elf Kapitel dieses Buches folgen der Struktur der Hel-denreise-mit Pferden. Die von Ulrike Dietmann konzipierte und unterrichtete ‚Heros Journey mit Pferden’ bietet mit ihren elf Schritten eine Reise zu dir selbst. Sie verwandelt dich und Dein Verhältnis zu Deinem Pferd. Über die Heldenreise-mit-Pferden als Sprache der Seele schreibt Ulrike Dietmann:
„Die Heldenreise ist ein Modell, das von Joseph Campbell, einem amerikanischen Mythologen kreiert wurde. Joseph Campbell untersuchte Geschichten, Legenden und mythologi-sche Inhalte aus Kulturen weltweit und fand ein zugrunde lie-gendes Muster, das er „die Reise des Helden“ nannte. Die Hel-denreise ist ein international bekanntes Modell der Persönlich-keitsentwicklung, das auch in der Therapie eingesetzt wird, und unter anderem in der Drehbuchentwicklung. In Hollywood wur-de es zum Erfolgsmodell für zahllose Filme. Die Heldenreise offenbart uns die Entwicklung der menschlichen Seele, die vom Archetyp des Helden und der Heldin getragen wird. Ein Modell, das persönliche und überpersönliche Psychologie, alltägliches und nicht-alltägliches Bewusstsein verbindet“ Weiters schreibt Ulrike Dietmann:
„Ich unterrichte die Heldenreise seit über zehn Jahren mit großem Erfolg. Durch die Pferde gewinnt die Heldenreise eine neue Tiefe, denn die Heldenreise beschreibt das Bewusstsein und die energetischen Prozesse der Pferde, die auch in uns Menschen angelegt sind.“

Jetzt wird’s schwierig …

Matthias kam zum Coaching, weil er das Gefühl hatte, in seinem Leben „festzustecken“. Wir hatten uns vorab schon ausführlich mit seinen Zukunftsvisionen beschäftigt. Bei der Übung mit meiner Stute Sara wollte er nun herausfinden, was ihn denn an deren Verwirklichung hindert.
Ich erläuterte ihm die Aufgabe. Er sollte das Pferd ohne Halfter eine bestimmte Strecke bis zum (mit Pylonen markier-ten) Ziel führen. Das Pferd wäre vollkommen frei in seinen Entscheidungen. Matthias machte sich an die Bewältigung dieser Aufgabe. Er ist schon geübt im Umgang mit den Pferden und die ersten Meter folgte ihm Sara gerne. Zwei Meter vor dem Ziel drehte sie sich plötzlich um und lief zurück zum Ausgangs-punkt. Matthias stand verdattert da. Ich fragte ihn:
„Was hast du dir gerade eben gedacht?“
„Es war ja klar, dass es so gekommen ist …“ antwortete er niedergeschlagen. Ich schüttelte den Kopf.
„Ich meine, was hast du dir in der Sekunde, bevor das Pferd abgebogen ist, gedacht?“ Matthias überlegte.
„Ich habe ich mir gedacht: jetzt wird’s schwierig!“
„Genau. Und weil du an dir gezweifelt hast, es aber nicht zu-geben wolltest, hat dich Sara verlassen. Wo in deinem Körper spürst du diesen Zweifel?“ Matthias legte die Hand auf seinen Solarplexus.
„Hier fühlt es sich an, wie wenn ein harter Knödel in mir liegt.“
„Bleibe bitte in Kontakt mit diesem harten Knödel und mit deinem Zweifel und probiere es noch einmal, mit Sara das Ziel zu erreichen.“
Matthias lud die Stute ein, ihm zu folgen und diesmal er-reichten sie problemlos das Ziel. Ich bat ihn, noch mal in seinen Solarplexus hineinzuspüren.
„Da ist kein Knödel mehr“, sagte er überrascht. „Der hat sich aufgelöst!“ Wenn wir in Verbindung mit den Informationen un-seres Körpers und unseres Gefühlslebens sind, wenn wir wahr-nehmen und zugeben, was tatsächlich mit uns los ist, dann wird das Pferd uns vertrauen. Probleme entstehen dann, wenn wir uns nach außen hin anders geben, als uns inwendig zumute ist.

Werbeanzeigen